SPD verurteilt Gewalt bei G-20 und dankt der Polizei

Veröffentlicht am 10.07.2017 in Allgemein

Fraktionsvorsitzender Andreas Stoch: „Wer Autos anzündet, Geschäfte plündert und Polizisten attackiert, ist kriminell und gehört von den Gerichten hart bestraft.“

Baden-Württembergs SPD-Fraktionschef Andreas Stoch hat die Gewalt aus der linksextremistischen und autonomen Szene beim G-20-Gipfel in Hamburg aufs Schärfste verurteilt: „Wer Autos anzündet, Geschäfte plündert und Polizisten attackiert, ist kriminell und gehört von den Gerichten hart bestraft“, sagte Stoch. Hier seien unter dem Deckmantel des Demonstrationsrechts menschenverachtende Straftraten begangen worden. Die schlimme Randale im Hamburger Schanzenviertel sei mitnichten Ausdruck einer legitimen politischen Meinungsäußerung, sondern höchst kriminell.

Nach Ansicht von Stoch schaden die brutalen gewaltsamen Ausschreitungen dem Anliegen der friedlichen Demonstranten, die ihre Kritik am G-20-Gipfel und Sorgen zu bestimmten Themen wie dem Klimaschutz friedlich äußern wollten.

Stoch begrüßte Forderungen nach einer europäischen Extremistendatei, um die Anreise von gewaltbereiten Aktivisten aus Europa zu verhindern. „In Hamburg haben Linksextremisten aus ganz Europa ihrem Hass gewaltsam freien Lauf gelassen. Instrumente wie beispielsweise Meldeauflagen am Wohnort müssen in Zukunft stärker genutzt werden“, verlangte Stoch.

Stoch appellierte an alle Parteien, jetzt zusammenzuarbeiten und das Thema nicht für Wahlkampfzwecke zu missbrauchen. „Linksextremismus ist ein ernstzunehmendes Phänomen und muss genauso wie der Rechtsextremismus oder islamistischer Extremismus mit den Möglichkeiten und der gebotenen Härte des Rechtsstaates bekämpft werden.“

Die SPD bedankte sich bei den eingesetzten Polizistinnen und Polizisten für ihren Einsatz beim G-20-Gipfel in Hamburg und wünschte den 73 verletzten Polizisten aus Baden-Württemberg gute und schnelle Genesung. „Die Polizei hat unter äußert schwierigen Bedingungen und unter Einsatz ihrer eigenen Gesundheit zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger einen schwierigen Job gemacht. Ihr gilt unser großer Dank“, sagte Stoch.

 

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

Kontakt zur SPD Mannheim

SPD-Regionalzentrum Rhein-Neckar
Bergheimer Str. 88
69115 Heidelberg
Tel:. (06221) 21004
Fax: (06221) 164023
E-Mail kv.mannheim@spd.de

Rotes Quadrat

Der Newsletter berichtet wöchentlich über das Leben im SPD Kreisverband Mannheim und liefert wichtige Veranstaltungshinweise sowie interessante Berichte.

Aktuelle Ausgabe
Archiv
Abonnement

Kalender

Alle Termine öffnen.

26.09.2017, 18:00 Uhr Abhängung der SPD-Wahlkampfplakate
Die herzliche Bitte geht darum, dass wir uns am Dienstag, 26. September 2017, um 18 Uhr im Hof des Volkshauses tre …

28.09.2017, 19:00 Uhr Ortsvereinssitzung SPD Neckarstadt-West

04.10.2017, 00:00 Uhr Hipphipphurra oder das große Gejammere
Mitgliederversammlung: gemeinsame Analyse der Ergebnisse der Bundestagswahl

04.10.2017, 19:00 Uhr Vorstandssitzung OV Neckarstadt-Ost (mitgliederöffentlich)

07.10.2017, 14:00 Uhr Monatliches Treffen der AWO Neckarau-Lindenhof

Alle Termine

Wir auf Facebook

Jetzt Mitglied werden